Anleitung: Downloaddrosselung für Sophos UTM einrichten…

Im Gegensatz zur Einrichtung von QoS gilt die Downloaddrosselung für eingehenden Traffic. Man muss sich also die Datenstromrichtung ansehen, um eine Begrenzung der Bandbreite korrekt einzurichten.

Als erstes aktiviert man QoS unter Schnittstellen & Routing -> Dienstqualität (QoS) auf den jeweiligen Interfaces der UTM.

Als Beispiel nehmen wir an, wir möchten ein Besucher-WLAN in Bezug auf UP- und Download auf jeweils 12 MBit/s drosseln.

Dann muss man zwei Traffic-Selectoren konfigurieren, wie im unteren Schaubild dargestellt.

Die unterschiedliche Konfiguration (Quelle/Ziel) der beiden Verkehrskennzeichner ist erforderlich, weil aus Sicht der jeweiligen Schnittstelle Quelle und Ziel des zu drosselnden Traffics abhängig vom eingehenden Datenstrom ist. Deutlich wird das bei nachfolgenden Schaubildern. (zugeordnete Schnittstelle rot markiert)

Eine Traffic-Drosselung nur auf der internen Schnittstelle wäre nicht ausreichend. Damit würde man nur den Upload eines Clients in diesem Netz beschränken. Aus Sicht der internen Schnittstelle ist ein Upload des Clients nämlich ein Download. Man muss lt. Beispielkonfiguration also auch eine Traffic-Beschränkung auf der externen Schnittstelle vornehmen. Damit wird dann auch der Download eines Clients gedrosselt.

Die Downloaddrosselung ist übrigens auch funktionstüchtig, wenn der Webfilter das entsprechende Netz kontrolliert. Hier das entsprechende Konfigurationsbeispiel.

Wer Informationen über QoS benötigt, findet hier eine Anleitung.

10 thoughts on “Anleitung: Downloaddrosselung für Sophos UTM einrichten…

  1. Kai Elvers

    Moin, tolle Anleitung ! Ich habe dazu noch eine Frage: muss man unter QoS -> Status die Internetleitung aktivieren und die Bandbreiten eingeben, oder/und unter Status bei WLAN selbiges tun ? Freue mich über eine Info !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.