Windows Server 2019 und Datev…

Update: Die Datev hat den Windows Server 2019 freigegeben. Diese Informationen findet Ihr in folgendem Dokument Dok.Nr. 1003962.

Zu beachten ist, dass VIWAS compact 8.14 ist noch nicht mit dem Windows Server 2019 kompatibel ist. Die Kompatibilität wird mit einer compact-DVD hergestellt, die z.Z versendet wird.

 

Aus internen Informationen geht hervor, dass es weitere Vertäglichkeitstests gegeben hat.

Momentan sieht es so aus, dass Datev uneingeschränkt auf einem Windows Server 2019 lauffähig ist. Das sind vorab natürlich schon gute Nachrichten.

Mit ziemlicher Sicherheit werden allerdings die neuen Features des Windows Server 2019 nicht mit Datev kompatibel sein. Die Datev rät z.B. beim Windows Server 2012/2016 den Einsatz von ReFS ab. Das wird beim Windows Server 2019 wohl nicht anders sein.

Weitere Beispiele sind ABE,DFS und EFS, welche bis heute beim Einsatz von Datev deaktiviert bleiben müssen.

Naja, sobald ich weitere Informationen über den Einsatz von Datev auf Windows Server 2019 habe, gibt es eine Aktualisierung.

Update: Artikel wurde aktualisiert! Dank an Gerhard Klein für den Hinweis.

8 Gedanken zu „Windows Server 2019 und Datev…

  1. Gerhard Klein

    Hi,
    DATEV Dok.-Nr.: 1003962
    Windows Server 2019 und die DATEV-Programme

    1 Über dieses Dokument
    Am 02.10.2018 hat Microsoft den Windows Server 2019 veröffentlicht. DATEV testet die Verträglichkeit der DATEV-Programme. In diesem Dokument werden aktuelle Informationen bereitgestellt.

    2 DATEV-Supportzusage
    Microsoft hat den Windows Server 2019 veröffentlicht.

    Achtung: Derzeit keine Freigabe durch DATEV

    Die DATEV-Support- und Beratungszusage (DATEV-Supportzusage) erfolgt nach umfangreichen Test- und Qualitätssicherungsmaßnahmen.

    3 Anpassungen und Hinweise
    Folgende Inkompatibilitäten sind derzeit bekannt:
    VIWAS ist noch nicht mit Windows Server 2019 kompatibel.

    Die Kompatibilität wird mit einem Service-Release hergestellt, das voraussichtlich Ende November 2018 zur Verfügung gestellt werden kann.

    Antworten
    1. Thorsten Sult Beitragsautor

      Hi, danke für Deinen Kommentar. Es geht in dem Artikel allerdings nicht um den SQL-Server sondern um Windows Server 2019. Von daher denke ich nicht, dass der Blogbeitrag Probleme macht.

      Antworten
      1. Dekre

        Ja, danke. Lesen bildet, diesmal habe ich nicht richtig gelesen. Es ist ein Problem mit Windows-SQL-Server und Windows Server. Das ist eben was anders.
        Das mal paar andere „IT-Spezis“ beizubringen ist sehr grenzwertig. Insbesondere Acronis begreift nicht den Unterschied. Es führe mit Acronis zu ewigen sinnlosen Diskussionen.
        Ergo – Ablegen.

        Antworten
          1. Dekre

            Nebenbei- Günter hat Deinen Blog wohl neu vernetzt und da habe ich heute kurz reingeschaut. Das mit dem Zusatz „sql“ muss man doch schon sehr genau lesen. War aber diesmal mein Fehler und ich bin auch in die Fall getappt.
            Aber mal sehen was aus SQL SP 3 wird. Ich habe es nicht installiert und es wartet.

            Jedenfalls – Viel Erfolg mit Deinem Blog! Werde mal des öferen vorbeischauen.
            Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.