Outlook 2010 / Exchange 2016: Fehler bei Einrichtung des Postfachs

Nachdem ich einen neuen Exchange 2016 installiert habe, als Ablöse von David Tobit, gab es Probleme beim Einrichten der Postfächer unter Outlook 2010.

Wenn man den Assistenten beim Starten von Outlook ausführte, brach dieser mit folgender Fehlermeldung ab:

Der Name kann nicht aufgelöst werden. Es steht keine Verbindung mit
Microsoft Exchange zur Verfügung. Outlook muss im Onlinemodus oder
verbunden sein, um diesen Vorgang abzuschließen.

Laut Microsoft gibt es hier einen Fehler bei der Anmeldung am Active Directory. Offenbar wird der Katalogserver nicht gefunden. Um das Problem zu lösen, wird unter anderem ein Fixit bereit gestellt, was Ihr Euch hier herunterladen könnt: support.microsoft.com.

Da bei dem Kunden alle Benutzer von dem Problem betroffen waren, musste ich den Vorgang automatisiert durchführen.

Dazu habe ich eine REG-Datei erzeugt mit folgendem Inhalt..

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Exchange]

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Exchange\Exchange Provider]
"Migrated OAB"=hex:01,00,00,00
"DS Server"="dc.domäne.local"

…und diese per GPO verteilt. „DS Server“=“dc.domäne.local“ muss natürlich angepasst werden.

Anschließend lies sich Outlook wie gewohnt einrichten. Der Assistent lief ohne Fehlermeldung durch.

6 Gedanken zu „Outlook 2010 / Exchange 2016: Fehler bei Einrichtung des Postfachs

  1. Peter

    Bei mir lag es (bei gleicher Fehlermeldung) daran, dass ich in denProxyeinstellungen des IE noch Ausnahmen für den Mailserver und autodiscover eintragen musste…
    Da Outlook ja nun über https kommuniziert wirken diese Einstellungen des IE auch dafür …

    Antworten
    1. thorstensult Beitragsautor

      Ja, das ist korrekt, wenn nicht mit transparenten Proxy gearbeitet wird. Danke für den Hinweis.

      Antworten
    2. Gerhard Klein

      Danke Peter, ich hatte das selbe Problem und 5 std. beim Kunden verbraten, um dieses Problem zu lösen. Deine Hinweis hat Licht ins Dunkle gebracht. Danke nochmals

      Antworten
  2. Alexander Busch

    Hallo Thorsten,
    vielen Dank für diesen Eintrag. Nach gut 1-2 Stunden vergeblichen Versuchen habe auch ich endlich eine passende Lösung gefunden.
    Gute Arbeit.
    Beste Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.